Nordkehdingen hilft“: Mobilität – so wichtig!

Allein in Nordkehdingen sind inzwischen über 100 Flüchtlinge aus der Ukraine eingetroffen – es werden noch mehr werden.

Leider – das wissen auch die Nordkehdinger*innen – deckt der ÖPNV nicht alle Wünsche ab. Zwar sind Stade und damit auch die Deutsche Bahn mit der Linie 2025 zu erreichen, aber leider kaum am Abend. Für Fahrten zwischen den Dörfern der Samtgemeinde sind die Busverbindungen eher ungeeignet.

Inzwischen ist die Mehrzahl der Geflüchteten mit Fahrrädern ausgestattet. Auch Fahrradhelme und -anhänger wurden bereitgestellt. Unzählige Fahrten wurden durch ehrenamtliche Fahrer*innen geleistet. Teilweise konnten diese mit Tankgutscheinen unterstützt werden.

Jetzt können wir unseren Gästen ein weiteres Angebot machen:

Wir haben ein Car-Sharing-Auto für Geflüchtete bereitgestellt!

Möglich wurde dies durch eine Spende des Autohauses Kober, das das Fahrzeug bereitstellt und auch für die Wartung aufkommt. Das Hilfsbündnis „Nordkehdingen hilft“ zahlt die Versicherung sowie die Kosten für TÜV und Zulassung – die Nutzer*innen zahlen nur eine geringe Nutzungsgebühr.

Genutzt werden kann das Fahrzeug ab sofort für alle Geflüchteten aus der Ukraine mit gültigem Führerschein für Fahrten im gesamten Bundesgebiet. (Die Spenden des Hilfsbündnisses wurden zweckgebunden für ukrainische Flüchtlinge gesammelt. Sollte sich ein Bedarf auch bei anderen Geflüchteten oder generell für Car-Sharing zeigen, so werden sich sicher auch hier Freiwillige finden, die dies organisieren – wir bitten um Nachricht.)

Die Praxis

Das Fahrzeug soll abwechselnd in den Orten der Samtgemeinde zur Verfügung stehen. Der Schlüssel wird dazu jeweils einem Fahrzeugpaten vor Ort übergeben, der ihn an die Nutzer verleiht. Für die Nutzung werden 20ct pro Kilometer und Stunde berechnet, bezahlt wird bei Fahrzeugrückgabe. (Muss ein Fahrzeugnutzer unterwegs tanken, so wird die natürlich verrechnet.)

Den genauen Standort des Fahrzeugs und den Buchungskalender kann der Seite https://nordkehdingen-hilft.de/fahrzeugbuchung/ entnommen werden. Hier kann auch eine Online-Reservierung vorgenommen werden.

Ein QR-Code im Fahrzeugfenster leitet auf diese Seite, wo auch noch einmal alle Informationen für die Nutzer in deutscher und ukrainischer Sprache bereitstehen. (Die Übersetzung ist noch in Arbeit.) Ist der Wagen nicht reserviert, kann er natürlich auch spontan genutzt werden.

Jörg Petersen vom „Aktionsbündnis Nordkehdingen hilft“: „Wir freuen uns, dass wir das Fahrzeug zur Verfügung stellen können und hoffen, dass dieses Angebot auch reichlich genutzt wird. Besonderer Dank an dieser Stelle auch noch einmal an das Autohaus Kober für die großzügige Unterstützung.“ Hier haben drei Generationen der Familie Kober, die im Autohaus aktiv sind, das Projekt unterstützt. “Wir haben uns für einen sparsamen gebrauchten Fünfsitzer mit großem Kofferraum entschieden und ihn frisch durch den TÜV gebracht. Sogar eine Kurzanleitung in ukrainischer Sprache steckt hinter der Sonnenblende.“

„In der Anfangszeit wird der Wagen an zentralen Punkten der Samtgemeinde stehen – auch um durch seine Beschriftung von unseren Gästen gesehen zu werden. Über die Website und Chatgruppen erreichen wir zwar viele – aber sicher nicht alle“, sagt Boris Ksoll als Projektbetreuer des Bündnisses. „Das Fahrzeug soll möglichst viel bewegt werden. Wir versuchen dabei, den Verwaltungsaufwand so weit wie möglich zu reduzieren. Wir kümmern uns um die Wartung und stehen den Fahrzeugpaten als Hilfe zur Verfügung. Zum Abbau von Hemmschwellen soll das Fahrzeug aber möglichst in den Händen ukrainischer Ansprechpartner*innen sein.“

Das Fahrzeug kann ab sofort genutzt werden.

Bitte direkt Kontakt mit Boris aufnehmen: 0176 48895476, gerne auch über den Messenger Telegram.