Aktuell bildet sich ein Spendenausschuss, der über die Verwendung der Spenden entscheidet – unter Einbindung der Flüchtlinge. Zudem gibt es Pläne, einen Flüchtlingsrat zu gründen, der ebenfall helfen würde, Bedarfe zu erkennen.

Hier ein paar Tipps für Helfer:

Die Bürgerinitiative Menschenwürde des Landkreises Stade feiert im Herbst ihr zehnjähriges Bestehen und konnte in dieser Zeit vielerlei Erfahrungen in der Flüchtlingsbetreuung sammeln. Ein Grund für die Gründung waren die Missstände in der stader Ausländerbehörde. Neben Hilfen im Einzelfall ist die BI auch Aktiv bei Themen, wie z.B. Ermöglichung von muttersprachlichen Unterricht, etc. Die Treffen finden entweder in Buxtehude oder Online statt. Die Aktiven arbeiten Ehrenamtlich.

Der Niedersächsische Flüchtlingsrat hat neben den ehrenamtlichen Helfern auch zahlreiche Profis, die regionale Helfer hervorragend unterstützen. Dort gibt es eine offene Mailingliste – ich empfehle jeden Helfer, diese zu abonieren:

Über die Mailingliste können alle E-Mail-Adressen, die auf der Liste eingetragen sind, Nachrichten schicken. Die Liste wird durch den Flüchtlingsrat moderiert. Der Verteiler hat (Stand 01/2020) weit über 2000 Abonnent_innen.

Auf Bundesebene empfehle ich die Integrationsbeauftragte. Auch hier werden Mailnachfragen promt und hilfreich beantwortet.

Wünsche können natürlich auch an unseren neuen Landrat und den Bundestagsabgeordneten unseres Wahlkreises herangetragen werden.